Ihr Weg zu LettsFit
Ihr Weg zu LettsFit

Sie haben ein Handicap mit einer Orthese, befinden sich in der Rehabilitation nach einer Operationen oder einer neurologischen Krankheit – wir stärken mit Ihnen gemeinsam Ihren Bewegungsapparat. Dazu können Sie sich direkt an uns wenden oder Ihr Arzt (Haus- oder Facharzt) hat Ihnen eine Verordnung bzw. ein Rezept für Krankengymnastik ausgestellt.

Mit dieser Verordnung können Sie dann einen Termin mit unseren Therapeuten vereinbaren. Die Behandlung findet dann in unserem Therapiezentrum an der Helmholtzstraße in Viersen statt. Bei Bedarf kommen wir aber auch zu Ihnen nach Hause. 

Der erste Besuch beim Physiotherapeuten besteht meist aus der Anamnese – der Erhebung der Krankheitsgeschichte im Gespräch – und einer gründlichen Untersuchung, bei der unter anderem die Kraft der Muskulatur genau lokalisiert werden. Anhand der Informationen aus dem Gespräch und der Untersuchung erstellt der Physiotherapeut dann einen physiotherapeutischen Therapieplan und bespricht die individuellen Ziele mit dem Patienten.

Wichtig zu wissen:

Ein Kassenrezept verliert 14 Tage nach Ausstellung seine Gültigkeit. Durch Eintrag einer entsprechenden Frist in das kleine Feld: "Behandlungsbeginn spätestens am..." kann jedoch Ihr Arzt die Gültigkeit der Verordnung nach Bedarf verlängern.

Sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können, muss dieser mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Unentschuldigt nicht wahrgenommene oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden privat in Höhe der Vergütungsregelung in Rechnung gestellt.


Es werden dynamische Orthesen eingesetzt, um Bewegungen zu steuern, zu mobilisieren, Funktionen zu ersetzten oder Fehlstellungen zu redressieren, oder statische Orthesen, um zu entlasten oder schmerzhafte Bewegungen einzuschränken.

Wir zeigen und trainieren mit Ihnen initial den Umgang, sowie die optimale Nutzung Ihrer Orthese.

Gerne begleiten wir Sie in Kooperation mit Ihrem behandelnden Physiotherapeuten.


Was sollen Sie mitbringen?
  • Bequeme Kleidung
  • Rezept
  • Aktueller Befund (falls vorhanden z.B. Entlassungsbericht von Ihrer Rehaklinik)
  • Hilfsmittel