Rollatortraining

Das Rollatortraining – Übung macht den Meister

Sie haben sich entschieden einen Rollator zu nutzen, um mobil und unabhängig zu sein. Bevor Sie sich mit Ihrem neuen Begleiter auf den Weg machen, sollten Sie ihn jedoch erst einmal gründlich kennen lernen. Ein Rollatortraining vermittelt Sicherheit und Vertrauen im Umgang mit dem neuen Weggefährten, unabhängig davon, ob Sie den Rollator überwiegend im Haus oder draußen benutzen werden.

 


Die ersten Schritte mit dem Rollator

Der Umgang mit einem Rollator ist nicht schwierig, aber er will gelernt sein. Ein Rollator besitzt zwar lenkbare Räder und eine Bremse, aber er ist kein Fahrzeug, sondern eine Gehhilfe, die Sicherheit und Stabilität bietet und vielseitig genutzt werden kann. Während des Trainings lernen Sie im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Gehhilfe im Alltag richtig einsetzen. Auch im Internet finden Sie viele hilfreiche Tipps und Anleitungen für die Handhabung eines Rollators. Dennoch ist praktisches Üben besser als jede Theorie. Beim Üben in der Gruppe können von der Trainerin oder dem Trainer  jederzeit Fragen beantwortet werden, die Teilnehmer können sich gegenseitig unterstützen und nicht zuletzt Spaß beim Lernen haben und dabei neue Bekanntschaften schließen. Aus diesen Gründen möchten wir Sie ermutigen, an einem Rollatortraining teilzunehmen.


Wer benötigt einen Rollator?

Grundsätzlich wird die Unterstützung eines Rollators benötigt oder gewünscht, wenn die Belastbarkeit oder die eigene Muskelkraft nicht mehr ausreichend vorhanden ist. Die Ursachen für diesen Zustand können vielfältig sein, so kann ein Rollator zum Beispiel auch nach Operationen an der Wirbelsäule, der Hüfte und den Beinen hilfreich sein. Auch Erkrankungen an den Knochen wie Multiple Sclerose, am Herzen oder am Gehirn sind häufige Gründe für den Einsatz eines Rollators.

Der Rollator ermöglicht in erster Linie, eigenständig mobil zu bleiben und sich unabhängig fortbewegen zu können. So wird ein Teil der eigenen Selbstständigkeit erhalten, das heißt, am sozialen Leben teilzunehmen, nach dem eigenen Zeitplan zu leben und sich nach eigenem Ermessen fortzubewegen. Der Wunsch nach Unabhängigkeit spielt bis ins hohe Alter für viele Menschen eine große Rolle und gerade die Mobilität kann dabei als Schlüsselelement angesehen werden.

Zudem bietet der Rollator die Möglichkeit, kleine Einkäufe oder Taschen zu transportieren. Viele Rollatoren verfügen über eine kleine Sitzfläche, die mithilfe der Feststellbremsen Halt bieten kann, falls Verschnaufpausen benötigt werden. Hersteller bieten passend zu ihren Rollatoren je nach Modell eine Vielzahl an praktischem Zubehör an. So können beispielsweise passende Beutel, Reflektoren oder Schirme erworben werden, die den Komfort und die Sicherheit im Straßenverkehr der Gehhilfe erhöhen, denn die eigenen Bedürfnisse stehen bei der Suche des passenden Rollators im Mittelpunkt.

Mit der fachlichen Unterstützung unserer Mitarbeiter aus den Bereichen Hilfmittelberatung und unserer Werkstatt begleiten wir Sie während des Rollatortrainings.

Unser Ziel ist es Ihre Mobilität zu fördern und die Eigenständigkeit durch den Rollator zu steigen.

Wichtig ist der korrekte Umgang mit dem Rollator. Wir trainieren mit Ihnen den richtigen Gebrauch im Hinblick auf die Gangform und verschiedene Alltagssituationen, etwa das sichere Gehen auf unterschiedlichen Bodenbelägen oder das Überwinden von Hindernissen. Auf Wunsch zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Anschaffung achten müssen und unterstützen Sie mit einer professionellen Hilfsmittelberatung.


Wie sieht ein Rollatortraining aus?

Üblicherweise besteht das Training aus einer Überprüfung der Rollatoren, einem theoretischen Teil und praktischen Übungen.

Die richtige Einstellung des Rollators

Zunächst werden an Ihrem Rollator sämtliche Einstellungen überprüft und bei Bedarf nachjustiert. Dieser Check dient zum einen natürlich der allgemeinen Sicherheit und Stabilität der Gehhilfe, zum anderen gewährleisten die individuellen Einstellungen bequemes Sitzen, gefahrloses Aufstehen und eine gesunde Körperhaltung beim Gehen und Stehen.

Der theoretische Teil

Im theoretischen Teil werden Ihnen alle Funktionen, sowie die Nutzungsmöglichkeiten der Gehhilfe vorgeführt und erläutert. Ebenso erhalten Sie Informationen zur Wartung Ihres Rollators und Tipps, mit welchem Zubehör Sie Ihren Rollator bei Bedarf ausstatten können.

Der praktische Teil

Den weitaus größten Teil des Trainings nehmen die praktischen Übungen ein. Dabei geht es in erster Linie um die sichere Beherrschung des Rollators in unterschiedlichen Situationen. An dieser Stelle sollen nur einige Beispiele genannt werden: Was muss ich beachten, wenn es bergab geht oder eine Bordsteinkante überwunden werden muss? Wie gelange ich durch einen schmalen Flur von der Küche ins Wohnzimmer? Wie steige ich in Bus und Bahn ein und aus und wie sichere ich meinen Rollator während der Fahrt? Wie verteile ich meine Einkäufe im Netz /im Korb oder Tassen und Teller auf dem Tablett, damit mein Rollator und ich nicht aus dem Gleichgewicht geraten? Wohin gehört eigentlich meine Handtasche, wenn ich mit dem Rollator unterwegs bin? Viele weitere Fragen werden sich sicherlich noch während des Trainings ergeben. Zögern Sie nicht, sie zu stellen! Auch die notwendigen Handgriffe für das Zusammenfalten des Rollators, für einen Radwechsel oder das Anbringen von Zubehör werden erlernt. Darüber hinaus erhalten Sie wichtige Hinweise zum Verhalten im Straßenverkehr.

Ein Rollatortraining vermittelt Sicherheit und Selbstvertrauen im Umgang mit der Gehhilfe, ob zu Hause, auf der Straße, im Park oder auf Reisen.